Rotkehlchen

European robin, Erithacus rubecula

Bildergalerie

Bilderarchiv zum Rotkehlchen

Steckbrief

Das Rotkehlchen (Erithacus rubecula) gehört zur Familie der Fliegenschnäpper und ist einer der häufigsten Singvögel in Mitteleuropa. In Ost- und Nordeuropa sind Rotkehlchen Zugvögel. Die Überwinterungsgebiete liegen im Mittelmeerraum und Nordafrika. Im Mitteleuropa ziehen die Vögel nicht.

Rotkehlchen zeigen ein ausgesprochen terriorialses Verhalten. Im Winter besetzten Männchen und Weibchen getrennte Reviere, die auch durch Gesangsaktivität markiert werden. In der Regel gibt das Weibchen im Januar sein Herbstrevier auf und paart sich mit dem benachbarten Männchen. 

Gesang

Rotkehlchen zeigen das ganze Jahr über ein ausgeprägtes Gesangsverhalten. Die Gesangsaktivität nimmt jedoch im Herbst deutlich ab. Der Gesang des Rotkehlchens ist mit 275 nachgewiesenen, sich fortlaufend ändernden Motiven, äußerst variabel. Der Revieranzeigegesang wird normalerweise mit perlenden reinen Tönen und Trillern eingeleitet und fällt gegen Ende langsam ab. Hohe metallische Töne werden oft dazwischen eingeschoben. An diesen ist der Gesang des Rotkehlchens gut zu erkennen. Während der Brutzeit lässt der Gesang des Weibchens merklich nach. Bei unverpaarten Männchen nimmt er jedoch signifikant zu. Die Warnrufe des Rotkehlchens sind auch sehr markant, können aber mit den Warnrufen des Zaunkönigs verwechselt werden.

Reviergesang
Warnruf

fotografisches

Rotkehlchen zeigen in der Regel eine geringe Fluchtdistanz. Ein Ansitz im eigenen Garten oder am Futterhaus führt in der Regel schnell zu schönen Ergebnissen.

 

weitere Fliegenschnäpper

Quellen und Links

  • Informationen zum Rotkehlchen in der Wikipedia.
  • Lars Svensson, Peter J. Grant [1999]: Der Kosmos Vogelführer. Kosmos Verlag
  • Aktuelle Beobachtungen aus der Datenbank von Naturgucker.de.
  • Aktuelle Beobachtungen aus der Datenbank von ebird.org.