Stockente (Anas platyrhynchos)

Die Stockente ist die häufigste Gründelente in Europa. Sie kommen in Nordafrika und Nordamerika vor und sind als Brutvögel in Neuseeland und Australien eingeführt worden. Der Name Stockente wird vom Brutplatz abgeleitet. Auf den Stock gesetzte Weiden oder Reisighaufen, dienen dieser Entenart gelegentlich als Brutplatz.

Bilderarchiv zur Stockente

Im Prachtkleid fallen die Männchen durch die grünmetallische Kopffärbung auf. Charakteristisch beim Männchen ist auch die sogenannte Erpellocke, schwarze Federn im Schwanz, die zu eine Locke aufgerollt sind.  Die Weibchen sind wie alle Gründelenten unscheinbar braun gefärbt, aber gut durch den blauen Flügelspiegel von anderen Enten zu unterscheiden.

Lautäußerungen

Sehr markant sind sowohl die Stimme als auch der Flügelschlag.

Rufe eine Weibchens

Flügelschlag

Im Hintergrund etwas undeutlich zu hören.


fotografisches

Die Stockente ist ein Kulturfolger und an städtischen Gewässern oft wenig scheu anzutreffen. Diese Stockenten sind allerdings oft hybrdisiert mit Zuchtformen, so dass große Farbvariatonen auftreten können.Die Fotos auf dieser Seite sind an der Lahn in Marburg und aus den Beobachtungshütten im Katinger Watt entstanden.

 

weitere Gründelenten

Quellen und Links