Steinwälzer

Arenaria interpres, Ruddy Turnstone

Steinwälzer (Arenaria interpres) auf der helgoländer Düne.
Steinwälzer (Arenaria interpres), Helgoland 5/2016

Der Steinwälzer ist eine Limikole aus der Familie der Schnepfenvögel, der in Deutschland an den Küsten von Nord und Ostsee vor allem während der Zugzeit und als Wintergast beobachtet werden kann. Seinen Name bezieht sich auf das Verhalten der Vögel bei der Nahrungssuche, bei der er am Strand Steine, Muscheln und Tang umdreht.

Mit einer Körperlänge ist er etwa so groß wie eine Amsel.

Bildergalerie

Lebensraum

Das Brutgebiet der Vögel erstreckt sich über den gesamten arktischen Bereich. Steinwälzer sind Langstreckenzieher, die während der Wintermonate an allen Küsten Westeuropas, Nordamerikas und der Südhalbkugel beobachtet werden kann. Mit 4 bis 5 Brutpaaren ist der Steinwälzer seit den 90er Jahren wieder Brutvogel in Deutschland.

 

Nahrung

Steinwälzer ernähre sich von Weichtieren, vor allem Muscheln und Fliegen. Sie fressen aber auch pflanzliche Kost, vor allem Krähenbeeren, die in den arktischen Brutgebieten die Pflanzenbestände dominiert.

Vogelstimmen

fotografisches

Während der Zugzeit ist der Steinwälzer recht häufig an Küsten von Nord- und Ostseee zu beobachten. In den küstennahen fjellflächen Norwegens ist er während der Brutzeit anzutreffen. Die recht wenig scheuen Tiere lassen sich leicht fotografieren.

 

Quelle und Links

Eintrag zum Steinwälzer in der Wikipedia.

Informationen zum Steinwälzer im Handbook Birds of the World.

Vogelstimmen und Rufe des Steinwälzers in der Datenbank von xeno-canto.

Datenblatt zum Steinwälzer bei Bird Life International.

Aktuelle Beobachtungen in der Datenbank von Naturgucker.


Creative Commons lizenzierte Bilder


Folgende Bilder können entsprechend der Creative Commons Lizenz für eine redaktionelle Nutzung kostenlos verwendet werden, wenn ich und meine Webseite in folgender Weise als Urheber in Bildnähe, mit eindeutigem Bezug zum Bild, genannt werde.

Foto: A.Trepte | www.photo-natur.de

Bei einer Nutzung in Onlinemedien (Internet, E-Books, Apps usw.) muss meine Webseite im Urheberhinweis verlinkt sein. Bitte informieren Sie mich auch mit einer kurzen Mail über die Art und Weise der Nutzung.