Spießente

Die Spießente kommt in Mitteleuropa vor allem als Durchzügler oder Wintergast in der Zeit von September bis April, vor allem in den Küstenregionen und im Tiefland, vor. Brutvorkommen sind selten. Die Männchen sind leicht  an ihrem grau-silbernen Gefieder und dem langen spitzausgezogenen Schwanz zu erkennen.  Die Weibchen hingegen, wie alle anderen Gründelenten und Tauchenten auch, sind sehr unscheinbar gefärbt. 

Spießenten sind nicht sehr rufaktiv, mit etwas Übung lässt sich aber der Ruf in einer Gruppe von Wasservögeln heraushören.

fotografisches

Enten sind in der Regel sehr scheue Vögel, die sich am besten aus einem Tarnversteck heraus fotografieren lassen. Die Fotos auf dieser Seite sind auf der Insel Texel und aus den Beobachtungshütten im Katinger Watt entstanden.

 

weitere Gründelenten

Quellen und Links